Urlaub in Madeira - Caniço de Baixo

Portugal - Madeira - Caniço de Baixo
Madeira - Caniço de Baixo
Madeira - Caniço de Baixo
Reservieren

View all
Suche nach: Hotel
Zimmer 1
Zimmer 2
Zimmer 3

Madeira in drei Tagen:

Die Insel Madeira gehört zu den schönsten Reisezielen Europas und wird jährlich von Tausenden von Touristen besucht, die von den einzigartigen und beeindruckenden Landschaften angezogen werden.

Aufgrund des ganzjährig angenehm warmen Klimas konnte sich auf der Insel eine Pflanzen- und Tierwelt entwickeln, die nur hier anzutreffen ist. Ausgedehnte Strände, dichte Wälder, malerische Dörfer, majestätische Klippen, Naturschwimmbäder und schroffe Gebirgszüge machen dieses Reiseziel zu einem perfekten Ort für einen unvergesslichen Urlaub.

Diese kleine Insel im Atlantik birgt Naturparks, Naturschutzgebiete sowie exotische Gärten und bietet ein umfangreiches Freizeit- und Sportangebot, so dass bestimmt für jeden das Richtige dabei ist. Wir möchten Ihnen einige Empfehlungen geben, damit Sie sich Ihr persönliches Freizeitprogramm zusammenstellen können. Die einzigartige Umgebung sowie die Annehmlichkeiten und Serviceleistungen des Hotels Riu Palace Madeiragarantieren Ihnen einen unvergesslichen Aufenthalt.

1. Tag: Das Beste von Funchal

Sobald Sie auf der Insel landen, möchten Sie bestimmt sofort die Küste kennen lernen. Als erstes empfehlen wir Ihnen den Strand von Caniço do Baixo direkt vor Ihrem Riu Hotel aufzusuchen und über die direkt angrenzende Strandpromenade zu bummeln. Es handelt sich hierbei um einen Stein- und Kieselstrand, der von den Gewässern des Atlantiks umspült wird. Bestimmt verspüren Sie bald die Lust, mehr von Madeira kennen zu lernen. Aus diesem Grunde empfehlen wir Ihnen, die Inselhauptstadt Funchal zu besuchen.

Bummeln Sie durch das älteste Viertel von Funchal, Zona Velha, wo die Kathedrale Catedral de la Sé einen Besuch lohnt. Während Sie durch die Straßen und Gassen schlendern, achten Sie auf das traditionell portugiesische Kopfsteinpflaster mit seinen schönen geometrischen Formen. Dieses Bohème-Viertel wird von Künstlern bewohnt und besucht, die hier ihre Werkstätten und Kunstgalerien haben. Bestaunen Sie die schönen Gemälde an den Türen vieler Lokale, insbesondere wenn Sie durch die Rúa de Santa María flanieren. Sie sollten unbedingt auch einem der Parks der Stadt, wie z. B. dem Parque de Santa Catarina einen Besuch abstatten. Von hier genießen Sie einen beeindruckenden Blick auf die Bucht der Stadt; Der Park Quinta do Boa Vista ist den Orchideen gewidmet und ist bei der Erkundung der Inselhauptstadt ebenfalls ein Pflichtstopp. Der kleine, schöne und zentral gelegene Jardim do Sao Francisco stellt ebenfalls ein Kleinod in der Stadt dar. Wenn Sie Lust auf etwas Ursprünglicheres haben, empfehlen wir Ihnen, mit der Seilbahn vom unteren Teil der Altstadt in den oberen Teil der Stadt zu fahren, wo sich der Botanische Garten und der Parque Municipal de Monte (Berg-Park) befinden.

Wenn Sie sich trauen, können Sie den Berg in einer Kutsche aus Korbgeflecht herunterfahren, die von einem „Carreiro” gelenkt wird. Diese Abfahrten sind nur Mutigen zu empfehlen. Die traditionellen Gefährte fahren von der Kirche Nostra Senhora do Monte los.

Zum Mittagessen sollten Sie eine der Spezialitäten der Insel probieren, wie z. B. einen schmackhaften Schwertfisch, gegrillte Lapas (Napfschnecken) oder Kalmar, wenn Ihnen Fisch und Meeresfrüchte schmecken, oder eine Espetada (Grillspezialität vom Spieß), wenn Sie Lust auf was Deftiges haben.

Warum besuchen Sie nachmittags nicht eines der vielen kleinen Museen? Hier haben Sie die Möglichkeit, mehr über die traditionelle Kultur von Madeira zu erfahren. Im neuen Story Centre Museum erhält man den wohl vollständigsten Überblick über Madeiras Geschichte und Entwicklung. In diesem Museum erlebt der Besucher anhand von interessanten interaktiven Ausstellungen die Geschichte der Insel. Besonderer Beliebtheit erfreut sich auch das Museo del Vino (Weinmueseum) im Zentrum der Stadt, das in einem alten Weinkeller untergebracht ist. Das Museo del Bordado (Stickereimuseum) und das Museo del Azúcar (Zuckermuseum) lohnen ebenfalls einen Besuch.

2. Tag: Die besten Ausflüge auf Madeira

Für Ihren zweiten Tag auf Madeira empfehlen wir Ihnen einen Ausflug durch den berühmten Lorbeerwald Laurisilva, welcher aufgrund seiner Einzigartigkeit zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Wandern Sie die berühmten „Levadas“, die kunstvoll angelegten Wasserkanäle entlang, über welche das Wasser in der Vergangenheit in die unteren Teile der Insel geleitet wurde. Stärken Sie sich morgens am leckeren Frühstücksbuffet im Hotel Riu Palace Madeira und fahren Sie dann mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln bis zum Ort Rabaçal. Von dort aus können Sie Ihre Exkursion zur Casa de Abrigo beginnen, von wo aus Sie dann zum beeindruckenden Wasserfall Cascada do Risco wandern können. Laufen Sie dann Richtung Levada das 25 Fontes weiter. Auf Ihrer Wanderung durchqueren Sie Gegenden, die durch spektakuläre Ausblicke, üppige Vegetation, kleine Wasserfälle und Becken bestechen. Dieser Wanderweg ist unter Touristen besonders beliebt, was die Orientierung sehr einfach macht.

Planen Sie für diesen Ausflug einen ganzen Vormittag ein. Wir empfehlen, bei Ihrer Rückkehr das Fischerdorf Cámara do Lobos zu besuchen, wo Sie viele bunte Fischerboote bestaunen können. Vom schwindelerregenden Aussichtspunkt Cabo Girao, der zu den weltweit höchsten zählt, genießen Sie eine umwerfende Aussicht.

Lassen diesen zweifelsohne ereignisreichen Tag bei einem angenehmen Abendessen in einem der Themenrestaurants Ihres Hotels ausklingen.

3. Tag: Sehenswerte Orte auf Madeira

Im Norden der Insel Madeira erwarten Sie wunderschöne Orte, die Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten. Die typischen dreieckigen Häuser von Santana machen diesen Ort zu einem der beliebtesten Ausflugsziele Madeiras. Bummeln Sie bis zum Kirchplatz, wo traditionelle Gebäude in Miniatur nachgebildet wurden, deren mit Stroh gedeckte Satteldächer fast bis zum Boden reichen. Santana ist der Ausgangspunkt für viele Wanderungen. Wenn Sie am Tag davor Lust aufs Wandern bekommen haben, finden Sie hier einige der beliebtesten Wanderrouten, z. B. zum Pico Ruivo (dem höchsten Gipfel der Insel) oder entlang des Bewässerungskanals Levada do Caldeirão Verde bis in ein grünes Tal oder entlang des Kanals, der bis zum Aussichtspunkt Balkon Ribeiro frio führt. Einige dieser Wanderungen sind kurz und einfach, andere Routen jedoch viel länger und anstrengender. Informieren Sie sich vorab gut über die jeweilige Route, damit Sie den Wanderweg aussuchen, der am besten Ihren Vorstellungen entspricht.

Wenn Sie möchten, können Sie von Santana aus die Straße nehmen, die an der Küste entlang bis nach Porto Moniz führt. Hier erwarten Sie einige der bekanntesten Naturschwimmbecken der Insel. Legen Sie auf halber Wegstrecke unbedingt einen Stopp in São Vicente ein, um die berühmten Grotten zu besuchen. Wenn Sie ein Freund des Wassersports sind, sind Sie in diesem Ort genau richtig. Hier finden sich hervorragende Bedingungen für die Ausübung verschiedener Wassersportarten.


View all
Suche nach: Hotel
Zimmer 1
Zimmer 2
Zimmer 3
Multimedia
Hotels in Madeira - Caniço de Baixo
Karte und Standort

Portugal - Madeira