Kochen in des Teufels Küche – New York II

date_range 19 Oktober, 2016 label , , , question_answer Schreibe einen Kommentar

Wer eine kleine Pause benötigt – hinter der Public Libray liegt der Byant Park. Die hübsch angelegte Grünanlage mit zahlreichen Cafés, kostenfreiem WLAN, einem Karussell und zahlreichen Stühlen lädt Touristen und Einheimische gleichermaßen zum Entspannen ein. Im Sommer finden dort  auch kostenlose Livekonzerte und das Bryant Park Film Festival statt.

foto-11-empire-tag-copiar

Das Empire State Building ( 5th Avenue und 34th Street ) ist das wohl bekannteste und beliebteste Gebäude New Yorks. Der 381 Meter hohe Wolkenkratzer, bis zur Antennenspitze sind es sogar 443 Meter, war bis 1972 das höchste Gebäude der Welt. Schon beim Eintritt in das im Art-déco-Stil  errichtete Gebäude beeindruckt die gigantische Lobby. Über mehrere Stockwerke erstreckt sich das marmorverkleidete und reliefverzierte Entree. Verglaste Hochgeschwindigkeitsfahrstühle bringen die Besucher hinauf zu den beiden  Plattformen. Der Blick aus dem 86. Stock auf die Stadt ist überwältigend. Ich finde es bei Anbruch der Dunkelheit und nachts besonders reizvoll, auf das nächtliche New York mit seinem Lichtermeer zu blicken – und mit mir noch etwa zwei Dutzend weitere Besucher….

foto-12-_-empire-bei-nacht-copiar

foto-14-_hells-kitchen-copiar

Hunger? Dann geht’s  zu einem Abstecher nach Hell’s Kitchen. Der Ortsteil liegt in Manhattan zwischen der 34th und der 57th Street. Das ehemals verrufene Viertel, wo sich Gangster und Gestalten aus der Unterwelt trafen, hat sich zu einer hübschen Flaniermeile gemausert. Es gehört jetzt zu den angesagtesten Bezirken Manhattans. Entlang der 9th Avenue kocht in der „Küche des Teufels“ heute die ganze Welt. Hier findet man eine bunte Mischung kleiner, guter und preiswerter Restaurants, in denen vom Steak, über Burger und asiatisch Küche bis hin zur karibischen alles angeboten wird.  Aber auch gemütliche Cafés und urige Bars gibt es in Hell’s Kitchen.

Am Abend lockt der Broadway mit seinen vielen Shows. Zahlreiche Theater und Musicals sind  zwischen der 40th und 53rd Street angesiedelt. Dort treten weltbekannte Musical-Stars auf, daher ist es nicht verwunderlich, dass auch die langjährigen Produktionen wie „The Lion King″, „The Phantom of the Opera″, „Cats″ und „Chicago″ noch immer fast jeden Abend ausverkauft sind.

foto-15_broadway-copiar

Noch mehr Leben herrscht nur noch am Times Square. Die bunte Mischung aus Bürogebäuden, Bahnhöfen, Geschäften und kulturellen Einrichtungen sorgt für regen Betrieb rund um die Uhr. Hier blinken etwa eine Million LEDs in Leuchtbändern und Neonreklamen um die Wette, das Leben pulsiert bis weit nach Mitternacht. Auch die zahlreichen Megastores am Times Square haben verlängerte Öffnungszeiten und laden zur Late-Night-Shoppingtour ein.  Gut, wenn dann das Hotel, wie das RIU Plaza Times Square, nur ein paar Schritte entfernt ist. All das sind nur die Highlights in Midtown, doch  die anderen Bezirke haben mindestens genauso viel zu bieten!

foto-16-alternative-copiar

Übrigens, wer mit der U-Bahn vom Flughafen nach Manhattan fährt, der wählt nicht nur die günstigste Möglichkeit (ca 7.50 USD) zum Big Apple, sondern hätte mit Sicherheit auch die 64.000-Euro-Frage von Günter Jauch bei der Sendung „Wer wird Millionär″ beantworten können. Die meisten Flüge landen in Queens auf dem JFK Flughafen.  Von dort aus fährt man mit dem Air-Train zum „Howard Beach″ oder zur „Jamaica-Station“ – letztere wäre die korrekte Antwort auf Günther Jauchs Frage gewesen. Von dort kommt man mit einmal umsteigen zum Grand Central Terminal (Ecke 42nd Street und Park Avenue). Selbst wenn man noch niemals  in New York war, kommt einem der Ort doch  bekannt vor. Kein Wunder, der Bahnhof in Manhattan diente zahlreichen Filmen als Kulisse. Hier wurden u.a. „The Avengers“, „Der unsichtbare Dritte“ und „Madagaskar“ gedreht.

foto-17_times-square-copiar

Infos und Tipps:

Viel Zeit und Geld kann man mit dem NYC Pass sparen! Infos hierzu gibt es unter www.newyorkpass.com

Karten für die Broadway Musicals können vorab unter www.broadwaycollection.com bestellt werden. Wer spontan ein Musical besuchen will, der kann sich am Times Square (auf der Höhe der 47th Street) Karten zum Sonderpreis für den Abend kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.