Riu Chiclana: Und wenn das Wetter nicht mitspielt?

date_range 26 Juni, 2018 label , , question_answer Schreibe einen Kommentar

Das Wetter hat nicht mitgespielt. Aber wer kann schon sagen, dass das Wetter bei seinen Kurzurlauben in diesem Frühling mitgespielt hat? Überhaupt: Wer kümmert sich um das Wetter, wenn ihm die Einrichtungen des Hotels Riu Chiclana zur Verfügung stehen? Insbesondere der Wellnessbereich Spasanar, wo man nach so viel Regen herrlich abschalten kann. Zweifellos sehr empfehlenswert.

Ich muss zugeben, dass nur die Hälfte unseres Urlaubs schlechtes Wetter war. So hatten wir Gelegenheit, einen kleinen Teil des umfassenden, reichhaltigen und originellen Angebots, das Chiclana de la Frontera für die Besucher bereithält, kennenzulernen.

Dazu gehört zum Beispiel ein Bootsausflug zur Festung Sancti Petri, wo unzählige Möglichkeiten bestehen, diese Sehenswürdigkeit zu nutzen: von Abendbesichtigungen über Kajak-Ausflüge und Yoga-Unterricht bis zu gesellschaftlichen oder Firmenveranstaltungen. Auch die Geheimnisse der traditionellen Salzgewinnung ließen wir uns erklären, nämlich am Beispiel der handwerklich betriebenen Saline Santa María de Jesús, mitten im Naturpark der Bucht von Cádiz. Diese wurde zu einem Zentrum natürlicher Ressourcen umgewandelt und beherbergt das erste natürliche Salz-Spa Spaniens.

Nicht zu vergessen ist das breite Angebot des Stadtzentrums von Chiclana, vom Aussichtspunkt auf die Stadt bei der Santa-Ana-Kapelle bis zum Wein- und Salz-Informationszentrum. Sehr nett ist es auch, einfach durch die Straßen zu schlendern, den gut bestückten Markt zu besuchen und mit den Einheimischen zu plaudern. Der Geheimtipp des Ortes ist das Restaurant Popeye. Ein unbedingtes Muss.

Nach einigen derart intensiven Tagen zur Erkundung der Destination wird es dann Zeit, sich zu erholen und in den frisch renovierten Einrichtungen des Hotels Riu Chiclana aufzutanken. Dazu stehen ein 24-Stunden-All-inclusive-Service sowie ein breites gastronomisches Angebot mit fünf Restaurants und fünf Bars zur Verfügung, die auch die exquisitesten Gaumen zufrieden stellen. Außerdem ein direkter Zugang zum Strand und fünf Außenpools, von denen zwei beheizt sind … für den Fall, dass das Wetter nicht ganz mitspielt.

Vivi Hinojosa

Ich liebe es zu schreiben und zu reisen, und glücklicherweise erlaubt mir mein Beruf, beides zu kombinieren. Wer hätte mir damals gesagt, als ich meine journalistische Karriere beendete und mit meinen Tourismusstudium anfing, dass meine Arbeit mir erlauben würde, Vergnügen und persönliches Wachstum in gleichen Teilen zu verbinden? Ich kann mich glücklich schätzen denn ich arbeite mittlerweile seit mehr als 20 Jahren in diesem Sektor und davon die letzten sieben für Hosteltur, wo ich über Transport, Reiseziele, Hotels und nun auch Innovation schreibe, ein aufregendes Segment. Was bereitet uns die Zukunft? Ich freue mich darauf diese zu sehen, zu erleben … und diese erzählen zu können! Begleiten Sie mich dabei?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.