5 Sehenswürdigkeiten auf Mauritius, die du nicht versäumen solltest

date_range 25 August, 2017 label , , question_answer 1 Kommentar

Du möchtest im Urlaub oder in den Flitterwochen nach Mauritius reisen und vermutlich ausspannen bzw. die ruhigen Strände genießen. Gleichzeitig gibt es viele Sehenswürdigkeiten auf Mauritius, daher haben wir diesen kleinen Reiseführer mit 5 möglichen Ausflügen zusammengestellt, damit du weißt, warum die Insel auch die Perle des Indischen Ozeans genannt wird.

  • Le Morne Brabant: Mit seinen 500 Metern Höhe ist dieser eindrucksvolle Berg im Südwesten der Insel, der aufgrund seiner Schönheit zum Welterbe ernannt wurde, eine der Sehenswürdigkeiten, die du unbedingt besichtigen solltest. Außerdem befindet sich an seinem Fuß ein herrlicher Strand mit einigen der besten Hotels auf Mauritius, wie zum Beispiel dem Riu Creole und dem Riu Le Morne, die einen unvergesslichen Aufenthalt in diesem Naturparadies gewährleisten.

  • Siebenfarbige Erde: Ganz in der Nähe von Le Morne befindet sich ein weiteres Naturwunder, die siebenfarbige Erde. Diese besteht aus einer Reihe von Sanddünen in einer bewaldeten Umgebung, die aufgrund der Erosion des vulkanischen Bodens und durch die Einwirkung der heftigen Regenfälle bis zu sieben verschiedene Farben aufweisen. Die beste Uhrzeit zur Besichtigung dieses Naturschauspiels ist die Abenddämmerung, wenn die Farbkontraste besonders deutlich zu sehen sind.

  • Tamarin-Wasserfälle: Insgesamt 11 Wasserfälle finden sich in einer wunderschönen Schlucht, die Wanderer oder andere sportliche Besucher ebenso wie erfahrene Abenteuerurlauber und Reisende ohne sportliche Ansprüche zu einem Besuch einlädt. Der Name des Gebiets leitet sich übrigens von der großen Anzahl an Tamarinden-Bäumen ab, aus deren Früchten ein köstliches Getränk hergestellt wird.

  • Trou aux Cerfs: Dieses Naturwunder ist der Krater eines Vulkans, der zwar offiziell nicht als erloschen gilt, aber doch seit einigen Jahrhunderten schläft und ein getreues Abbild des vulkanischen Ursprungs der Insel vermittelt. Die ovale, ca. 100 Meter tiefe Öffnung mit einem Durchmesser von über 300 Metern befindet sich auf einer Seehöhe von ca. 600 Metern auf der zentralen Hochebene der Insel und bietet damit auch einzigartige Ausblicke, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

 

  • Port-Louis: Nach so vielen Naturwundern solltest du auch die Hauptstadt der Insel besuchen, wo dich die Caudan Waterfront (der alten Hafen der Stadt) mit ihren Läden und Restaurants, das Blue Penny Museum mit der Inselgeschichte und der zentrale Markt mit seinem Kunsthandwerk erwarten. Beeindruckend ist auch die Freundlichkeit der Einwohner, die aus der Verschmelzung der mehrheitlichen Inder mit Japanern, Afrikanern und Europäern hervorgegangen sind.

1 Kommentar

  • Thomas

    … Wer schon den Ort Seven Coloured Earth besucht, sollte sich auch zum Aussichtspunkt der sehr nahen Chamarel Wasserfälle begeben. Und, wenn die Zeit ausreicht ebenfalls im nahen Umfeld zu finden, die auch optisch schön gestaltete Rumbrennerei bzw. -fabrik Rhumerie de Chamarel besuchen und dort auch an einer kleinen persönlichen Führung mit Verkostung teilnehmen. Das Restaurant dort ist auch sehr hübsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.