Auf den Spuren der Maya in Mexiko

date_range 1 September, 2016 label , , , , , question_answer Schreibe einen Kommentar

Von Michael Juhran

Wieder einmal hatte mich eine Doku im Fernsehen in ihren Bann geschlagen. Der Bericht ĂĽber die einstige Welt der Maya, ihre architektonischen Meisterleistungen, ihre astronomischen Kenntnisse und ihr rätselhaftes Verschwinden lieĂźen mir keine Ruhe. Auf der Suche nach einem optimalen Angebot fĂĽr eine Entdeckungsreise landete ich im Internet auf der website von RIU mit dem Hotel Riu Yucatan an der „Riviera Maya“, das erst 2013 komplett renoviert wurde – all inclusive.

Ein Blick auf die Landkarte überzeugte mich: Das könnte die perfekte Kombination aus Strandurlaub und Entdeckungsreise werden.

Tag 1

Vom Regen in Berlin in die prächtige Sonne auf Yucatán in 15 Stunden, was will man mehr? Gestärkt am reichhaltigen RIU-Buffet geht´s direkt an den Strand und ohne Umschweife hinein ins warme Meereswasser. Salz auf den Lippen schmecken, Seeluft schnuppern, mit dem Kajak auf den Wellen tanzen – wie hatte ich das vermisst.

Riu Yucata‡n Blog Michael Juhran

Tag 2

Die Wahl unter den im Hotel angebotenen Tagesausflügen fiel schwer. Ich hatte mich für das nur eine Fahrstunde entfernte Tulum entschieden, das zeitgeschichtlich zu den letzten großen Tempelanlagen der Maya gehört. Direkt am Meer gelegen, war Tulum im 13. und 14. Jahrhundert ein bedeutendes Handelszentrum. Beeindruckende Tempelruinen mit vielen Wandmalereien lassen diese Welt lebendig werden.

Riu Yucata‡n Blog Michael Juhran Die Maya-Anlage von Tulu

Tag 3

Am Morgen holt mich ein robuster Geländewagen vom RIU zu einer Expedition in die Unterwelt der Maya ab. Natürliches Trinkwasser findet man auf Yucatán nur unterirdisch. An manchen Stellen sind die Kalksteindecken über dem weit verzweigten Unterwasser-Kanalsystem eingebrochen und man hat Zugang zu den Wasserlöchern, die von den Maya als Eingänge zur Unterwelt angesehen wurden. Wir steigen unweit Tulum in einen dieser Eingänge (Cenote genannt) und schnorcheln durch dieses mystische Höhlensystem mit bizarren Stalagmiten und Stalagtiten.

Riu Yucata‡n Blog Michael Juhran

Tag 4

Heute führt mich eine Tagestour zur wohl berühmtesten Maya-Stätte in Chichén Itzá. Am meisten beeindruckt mich die 25 Meter hohe Tempelpyramide des Kukulcán, ein faszinierendes Sinnbild für die exakten mathematischen, astronomischen und geometrischen Kenntnisse der Maya. Die je 91 Stufen, die an allen vier Seiten zum Tempel hinauf führen, summieren sich mit dem Tempelsockel auf insgesamt 365, übereinstimmend mit den Tagen des Jahres. Am 21. März und  22. September zur Tagundnachtgleiche kommt es zu einem Phänomen: Bei Sonnenuntergang bewegen sich die Schatten der Pyramidenplattformen schlangenartig die Stufen hinab und treffen auf die steinernen Schlangenköpfe am Fuße der Pyramide.

Riu Yucata‡n Blog Michael Juhran

Tag 5

Die Fahrt nach Mérida ist eine Reise in die Kolonialgeschichte Mexikos. In vielen der prächtigen Bauten der Spanier findet man Steine aus den Ruinen der einstigen Maya-Stadt T´Hó. Und auf den Märkten begegnet man den Nachfahren der Maya, von denen heute etwa 6 Millionen in Mexiko leben.

Riu Yucata‡n Blog Michael Juhran  Obst und GemŸse gibt es

Fazit: Die „Riviera Maya“ auf der mexikanischen Halbinsel Yucatan ist die perfekte Destination für einen tollen Strandurlaub, der sich mit einer Spurensuche in der sagenumwobenen Welt der Maya kombinieren lässt. Vom RIU Hotel „Riu Yucatán“ lassen sich tolle Tagesausflüge unternehmen. Es kann aber auch der ideale Start- und Endpunkt einer umfangreicheren Rundreise auf Yucatán sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.