Besuche die Balearen und genieße die leckere Mittelmeerdiät

date_range 27 März, 2018 label , question_answer Schreibe einen Kommentar

Die Balearen nehmen seit jeher eine Schlüsselrolle für die wirtschaftliche Entwicklung mehrerer Länder im Mittelmeerraum ein. Ihre strategische Lage begünstigte die Abwicklung von Geschäften zwischen verschiedenen Ländern, die in diesen Gewässern Handel trieben. In den letzten Jahrzehnten haben sich die Inseln zu einem begehrten Ferienparadies entwickelt. Die Gründe sind schnell erklärt: Das angenehme Klima, reizvolle Buchten und Strände, die gastfreundliche Bevölkerung, Plätze mit faszinierender Geschichte … und ihre einzigartige Küche machen die Balearen zu einer interessanten Destination.

Die bekannteste der vier Inseln ist vermutlich Mallorca, die größte, wie schon der Name besagt. Wer diese Insel besucht und sich etwas umsieht, wird auch schnell feststellen, woher das kulinarische Potenzial stammt. Das Meer, große (und gut bestellte) Gemüsegärten, Mandel- und Olivenhaine sowie das schwarze Schwein bilden die Grundlagen eines breiten kulinarischen Angebots. Zugleich gilt die Mittelmeerdiät aufgrund der Vielfalt an Hülsenfrüchten, Gemüse, Fisch, Fleisch und Getreideprodukten als besonders ausgewogen und gesund.

Dies alles hat die kulinarische Entwicklung von Mallorca geprägt. Zu den herausragenden Gerichten, die du unbedingt probieren solltest, gehören das „Frit mallorquí“ und der „Arròs brut“. Das erste besteht aus Kartoffeln von Sa Pobla, gelbem, heimischem Paprika, speziellen Karotten und gebratenem Schweine- oder Lammfleisch. Das zweite ist eine nahrhafte Speise aus Reis in der Brühe mit Fleisch und Gemüse.

Neben diesen Gerichten findest du auf Mallorca auch typische Speisen wie Sobrasada-Wurst (aus Schweinefett mit Paprika) und verschiedene Varianten von Blechkuchen. Die Sobrasada ist sehr vielseitig einsetzbar: Sie lässt sich nicht nur auf Brot oder auf die typischen Quelitas-Kekse (aus dem Ort Inca) streichen, sondern auch mit verschiedenen Käsesorten kombinieren: Einige Stücke Sobrasada auf einer Unterlage auf Provolone-Käse, das Ganze mit Honig bestrichen, ergeben nach einigen Minuten im Ofen eine einzigartige Mischung an Geschmäckern und Texturen.

Auf den anderen Inseln sind zwar die Ausgangsprodukte sehr ähnlich, dennoch weisen die daraus hergestellten Nahrungsmittel besondere Eigenheiten auf. Auf Menorca, das weltweit für seine Feiern in der Johannisnacht bekannt ist, wird der kräftige Mahón-Käse hergestellt. Auf Ibiza, der größten der Pityusen, wird ein leckeres Reisgericht serviert, das „Arroz a banda“ genannt wird. Diese Speise wird mit Hilfe der Fischsuppe zubereitet, die sonst nach dem „Bullit de peix“ aufgetragen wird.

Auf der kleinen Nachbarinsel von Ibiza, Formentera, findest du Gerichte, für die hochwertige Ausgangsprodukte (vor allem Fisch) kreativ verarbeitet werden, was zu traditionellen Rezepten geführt hat. Zu diesen gehören die Ensalada payesa (Salat aus Trockenfisch) oder das Sofrit pagès, ein schmackhaftes Gericht aus verschiedenen Fleischsorten, Kartoffeln, Gemüse und typischen Wurstsorten (Sobrasada und Butifarra). Die berühmteste Speise von Formentera ist jedoch zweifellos die Caldereta de Langosta (Langusten-Eintopf), ein echter Leckerbissen, den du unbedingt probieren solltest.

Bei diesen Beschreibungen ist dir sicher schon das Wasser im Mund zusammengelaufen: Besuche unsere Website, wähle die entsprechenden Termine und Angebote aus und komm in eines unserer Hotels auf Mallorca (Hotel Riu San FranciscoHotel Riu Bravo, Hotel Riu Concordia, Hotel Riu Festival)  oder in unser Hotel Riu La Mola auf Formentera. Alle diese kulinarischen Köstlichkeiten stehen dir bei deinem verdienten Urlaub mit dem aufmerksamen Service von RIU offen. Wir erwarten dich auf den Balearen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.